Jun 14 2016

Weine aus Washington State bei genuss7.de

Washington State WeineDas Anbaugebiet Washington State im Nordwesten der USA ist das Zweitgrößte des Landes. 13 Anbauregionen spiegeln die landschaftliche Vielfalt wieder. Von immergrünen Küsten über schneebedeckte Berge bis hin zur Steppe mit 300 Sonnentagen im Jahr. In den Tälern des Flusses Columbia und seines Nebenflusses Yakima befinden sich die meisten Weinberge der 22.000 ha Rebfläche. Durch die Abschirmung der feuchten Meeresluft der Cascade Mountains herrscht dort tagsüber ein heißes, steppenhaftes Klima, nachts hingegen ist es sehr kalt, im Winter haben die Nächte fast arktische Temperaturen. Die Weinberge liegen deswegen auf den Süd- und Südwesthängen der Berge, um im Winter den größten Frost zu meiden. Dieses Klima, mit großen Temperaturunterschieden zwischen Tag und Nacht ist ideal für die optimale Reife der Trauben, eine ausgewogene Säure und herausragende Qualitäten. Mit ca. 200ml Niederschlag pro Jahr und m2 aber in einigen Regionen, wie z.B. Red Mountain eigentlich schon eine Halbwüste – die Weinberge müssen aus dem Fluss bewässert werden. Die wichtigsten Anbauregionen sind Columbia Valley und Walla Walla Valley. Das größte Anbaugebiet ist Columbia Valley, 99% aller Trauben werden hier erzeugt. Die Region Walla Walla Valley gehört zu den wärmeren Weinbauregionen in Washington State. Hier befinden sich die ältesten Weingüter des Staates. Auch hier wechseln sich warme Tage mit kühlen Nächten ab. Die Sonne scheint im Schnitt am Tag sogar zwei Stunden länger als in Kalifornien. Das Tageslicht bewirkt die wichtige Photosynthese für den Zucker- und somit für den Aromenaufbau in den Trauben. Durch die sehr kargen und sandigen Böden müssen die Reben tief wurzeln, um an Wasser zu kommen.

Washington State hat eine lange Anbautradition. Die ersten Rebstöcke wurden 1825 in Fort Vancouver von der Hudson’s Bay Company gepflanzt. Wo immer sich französische, italienische und deutsche Siedler niederließen, wurde nach und nach Wein angebaut. Mittlerweile sind es über 900 Weingüter, die auf 20.000 Hektar Wein erzeugen. 2015 wurden ca. 222.000 Tonnen Trauben geerntet. Rot- und Weisswein halten sich in etwa die Waage. Hauptrebsorten des Anbaugebietes Washington State sind Cabernet Sauvignon, Riesling, Chardonnay, Merlot und Syrah. Insgesamt werden über 40 Rebsorten in 13 Appellationen (AVAs) angebaut. Darin findet sich eine große Bandbreite von traditionellen und modernen Weinen. Sowohl große prämierte Weine, als auch gute Qualitäten für jeden Tag werden hier erzeugt. Die Anbauregion Horse Heaven Hills ist die Region mit den höchstprämierten Weinen. Auf der jährlichen TOP100 Liste des Wine Spectators, der wichtigsten Weinfachzeitschrift in den USA, haben Erzeugnisse aus Horse Heaven Hills bereits 1., 2. und 3. Plätze belegt.

Washington State Weine Online bestellen…

Der Onlineversender genuss7.de bietet Weine aus der Region Washington State an. Besonders erwähnenswert sind die Weingüter Columbia Crest und Charles Smith.
Columbia Crest ist die größte Premium-Weinkellerei in Washington State. Seit ihrer Gründung im Jahr 1983 gilt sie als Synonym für die gekonnte Kombination aus Weinbautradition und Innovation, die einige der beliebtesten Weine Amerikas hervorbrachte. Allen voran die unvergleichlichen Merlots, die die rote Rebe zur Vorzeigetraube von Washington State machten. Der Columbia Crest H3 Horse Heaven Hill Merlot z.B. landete im Jahr 2010 auf Platz 43 der begehrten Wine Spectator Top100 Liste. Bei den Weissweinen besticht der Two Vines Chardonnay Unoaked durch duftige Frische, eine lebhafte Säure und ein fruchtbetontes Bukett. Dies wird gewährleistet durch die Lese in den frischen, kühlen Morgenstunden und sofortiger Pressung in der Kellerei.
Die Weine von Charles Smith tragen Rockmusik-Titel: Kung Fu Girl Riesling, Boom Boom Syrah, Velvet Devil Merlot und das dicke schwarze K der K-Vintners Serie. Sie sind emblematische Hingucker, schwarzweiße Etiketten wie aus einem Manga Comic, gestaltet von der dänischen Designerin Rikke Korff. Als Manager einer Rockband tourte Charles Smith in den 90er Jahren durch Europa und entdeckte seine Faszination für Wein. Zurück in Seattle, Washington State, im äußersten Nordwesten der USA übernahm er einen kleinen Weinladen und knüpfte erste Kontakte zu Weinproduzenten in der aufstrebenden Weinregion zwischen dem Columbia Valley und den Blue Mountains. In Walla Walla traf er auf den Franzosen Christophe Baron, der ihn inspirierte, seinen ersten eigenen Wein zu produzieren. Baron verkaufte ihm Trauben und mit dem Syrah aus dessen Cailloux Vineyard entstand 1999 der erste K-Vintners Wein. Charles Smith erzeugt im Columbia Valley einen Riesling, der in einer Blindprobe von deutschen Rieslingen kaum zu unterscheiden wäre: der Kung Fu Riesling Evergreen . Dieser Wein profitiert besonders von den besonderen klimatischen Bedingungen. Bei den Rotweinen überzeugt der Boom Boom! Syrah – ein kräftiger Tropfen mit explosiver Nase, druckvoll am Gaumen mit überwältigender Frucht. Dieser Wein ist der passende Begleiter zu einem Barbecue oder einem kräftigen Fleisch-Schmorgericht.


Feb 24 2016

Der Weinversender genuss7.de hat jetzt das Pfälzer Kultweingut Hammel & Cie im Sortiment

Weingut Hammel & Cie

Hammel & Cie Weine aus der Pfalz

Hammel & Cie ist nicht einfach irgendein Pfälzer Weingut. Die Familie Hammel betreibt es schon seit 1723. Heute sind die beiden Brüder Martin und Christoph Hammel dafür verantwortlich und das schon in der 8. Generation. Im Jahr 2015 wurde bei Hammel & Cie noch einmal kräftig investiert und der komplette Keller auf den neusten Stand gebracht. Obwohl es das Weingut gefühlt schon ewig gibt, sind die Weine jung, frisch und modern. Knackige Etiketten kombiniert mit süffigen und qualitativ hochwertigen Weinen das ist das Markenzeichen von Hammel & Cie. So hat der Collage Grauburgunder zum Beispiel den Focus Weincontest gewonnen und wurde vom FOCUS zum besten Grauburgunder unter 10 Euro gekürt.

Wer Christoph Hammel einmal kennen gelernt hat, der weiß dieser Mensch entscheidet viel aus dem Bauch heraus und so legt das Weingut sehr viel Wert auf die Auswahl Ihrer Vertriebe. Umso stolzer sind die Betreiber von genuss7.de, dieses Weingut an Land gezogen zu haben. Jochen Mössner, der Einkäufer und Prokurist von genuss7.de dazu: “Selten hat mich ein Weingut so beeindruckt. Hier werden überragende Qualitäten zu wirklich günstigen Preisen angeboten. Wein und Macher sind zu 100 Prozent die Pfalz. „

Siebzehn Weine kann man von Hammel & Cie jetzt Online bei genuss7.de unter der URL http://www.genuss7.de/christoph-hammel-pfalz-cie.html bestellen. Neben Riesling, Grauburgunder, Sauvignon Blanc und Chardonnay verfügt das Weingut auch über zwei sehr gelungene Grüne Veltliner. Beeindruckend ist auch der „Müller-Thurgau Große Tradition“, der mal wieder zeigt, dass die Brüder Hammel nichts von vorgefertigten Meinungen halten und gerade aus der verschrienen Rebsorte  Müller-Thurgau einen Wein zaubern, der Seinesgleichen in der Pfalz sucht. Auch die drei Weine in der Literflasche, die den Namen „Literweise“ tragen zeigen sehr gut den unkonventionellen Charakter dieses einzigartigen Weinguts. Hammel & Cie meistert perfekt die Balance zwischen Innovation und Tradition.


Sep 8 2014

Trollinger – Das „schwäbische Nationalgetränk“

Geschichte im Schnelldurchlauf:

Der eigentliche Ursprung des Lembergers liegt in Südtirol oder im Trentin, auch wenn die Sorte hier Vernatsch genannt wird. Durch die Römer wurden die Rebstöcke zuerst an die Bergstraße und in die Pfalz verbreitet. Ab Mitte des 17. Jahrhunderts etablierte sich der „Blaue Trollinger“ dann auch in Wüttemberg.

Verbreitung und Bedeutung:

Der Trollinger ist eigentlich nur in Deutschland und unter dem Namen Vernatsch in Italien verbreitet.

In Deutschland sind etwas mehr 2500 Hektar Rebfläche mit Trollingerstöcken bepflanzt. Davon stehen allerdings etwa 2470 in Württemberg. Nur ganz wenige vereinzelte Winzer in den anderen Regionen arbeiten mit Trollinger. Das liegt vermutlich daran, dass sie meisten Weine nur mäßige Qualität und geringes Lagerungspotential aufweisen. In Württemberg ist der Trollinger dagegen vor dem Schwarzriesling und dem tiefdunklen Lemberger die meist angebaute rote Rebsorte. Das liegt auf der einen Seite, auch an den klimatischen Bedingungen. Die lange Vegetationsperiode der Stöcke verlangt nach südlicheren Gebieten. Aber auf der anderen Seite ist das inzwischen auch einfach traditionell bedingt, denn Trollinger-Weine gelten inzwischen schon als „schwäbisches Nationalgetränk“. Als klassischer Alltagswein wird er hier häufig täglich konsumiert.

In Italien findet man etwa 3.500 Hektar Rebfläche des Trollingers, verteilt auf folgende Gebiete: Bergamon, Bozen, Trient, Verona, Brescia.

Ganz vereinzelt findet man die Trollingerrebe auch in Frankreich, Portugal, Chile oder Großbritannien.

Trollinger Vesper Wein

Weine aus Trollinger

Die Farbe dieser Wein ist fast schon rubinrot. Ganz typisch für Weine aus Trollinger sind die kurzen Lagerfähigkeiten. Viele Produkte erreichen schon nach einem Jahr die ideale Trinkreife. Die sehr ertragreiche Sorte weißt einen auffällig hohen Säureanteil von etwa 7 bis 10 Promille auf.

Selten werden Trollinger-Weine als Prädikatsweine ausgebaut, da hier die Zugabe von Zucker nicht erlaubt ist.

So werden die meisten Weine zu kernigen, bodenständigen Tropfen gekeltert. Sehr häufig sind Verschnitte, zum Beispiel mit Lemberger anzutreffen.

Die Weine besitzen eine sehr hohe Bekömmlichkeit, was vermutlich ihre Beliebtheit in Württemberg erklärt. Sie passen gut zur klassisch schwäbischen Brotzeit, zum hellen Fleisch oder zu neutralem Frischkäse.